Zukunft machen wir aus Tradition

"Die aktuelle Momentaufnahme stimmt positiv"

Benedikt Koep, Kapitän der Verbandsligamannschaft, im Interview

(mk) Knappe drei Wochen nach dem letzten Ligaspiel in diesem Kalenderjahr baten wir den Benedikt Koep, den Kapitän der Verbandsligamannschaft, zum Interview. Wir bedanken uns bei „Koepi“ , dass er sich netterweise die Zeit nahm, die folgenden Fragen zu beantworten. Wir werfen einen kurzen Blick auf die Hinrunde zurück, schauen gleichzeitig aber auch nach vorne. Darüber hinaus verrät uns der robuste Offensivspieler, wie er Weihnachten und Silvester verbringen wird.
 
Hallo Benedikt, wie fühlt sich die aktuelle Winterpause für Dich an? Überwiegt die Freude, ein wenig abschalten zu können oder vermisst Du die Spiele und das Beisammensein mit den Kollegen?
 
Koep: Die Winterpause kam genau zum richtigen Zeitpunkt, da wir in den vergangenen Wochen eine Vielzahl an verletzten Spielern zu beklagen hatten. Wir haben aber in den letzten Begegnungen noch einmal das Maximum aus uns rausgeholt und die Partien zu unserem Gunsten entscheiden können, das war wirklich sehr gut.
 
Wie fällt das Resümee nach der Hinrunde aus?
 
Koep: Am Anfang der Saison hatten wir mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen gehabt, beispielsweise infizierte sich ein Teil der Mannschaft vor dem Verbandsligastart mit Corona. Hinzu kam, dass der Kader dünn besetzt war und personelle Ausfälle nur schwer kompensiert werden konnten. Daher verlief der Rundenbeginn auch nicht optimal. Schlussendlich ist es uns als Mannschaft und Verein jedoch geglückt, die damals vor uns liegenden Steine aus dem Weg geräumt zu haben. Wenn man diese Komponenten in die Bewertung einfließen lässt, hat die Mannschaft hervorragend gearbeitet. Auch wenn wir noch nichts erreicht haben und sicherlich auch noch Optimierungspotenzial vorhanden ist, stimmt die aktuelle Momentaufnahme positiv. Aus VfR-Perspektive lässt sich somit ein ruhiges Weihnachtsfest feiern.
 
Was nehmt Ihr Euch für die Rückrunde vor?
 
Koep: Die Rückrunde wird garantiert kein Selbstläufer werden. Wir müssen bei jedem Spiel alles raushauen und möglichst bei Hundertprozent sein. Falls uns dies glückt, können wir auch jeden Kontrahenten bezwingen. Umgekehrt durften wir in der Hinrunde aber auch die überflüssige Erfahrung machen, dass Nachlässigkeiten unabhängig vom Gegner knallhart bestraft werden und zu schmerzhaften Punktverlusten führen können. Schlussendlich möchten wir mit aller Macht einen der ersten beiden Plätze einnehmen und vielleicht mit einem kleinen Quäntchen Glück den Sprung in die Oberliga meistern.
 
Wie hast Du vor, dieses Jahr Weihnachten und Silvester zu verbringen?
 
Koep: Ich werde wie jedes Jahr Weihnachten und Silvester mit meiner Familie und Freundin feiern. Wir feiern ganz klassisch, werden lecker essen und eine gemütliche Zeit miteinander verbringen. Zwischendurch fahre ich in den Urlaub und verbringe ein wenig Zeit im Schnee. Dies findet alles in Deutschland statt.
 
Bild: Edmund Nohe
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Scroll to Top