Zukunft machen wir aus Tradition

Dramatik pur im Spitzenspiel

Spielberg punktet in letzter Sekunde

Bilder: ©Helmut Roos

(tb) Nach den letzten Erfolgserlebnissen ging der VfR mit sichtlich breiter Brust in dieses Spitzenspiel. Die Mannschaft zog mit spürbarer innerer Ruhe konzentriert und geduldig ihr Spiel auf. Die erste Duftmarke setzte der VfR bereits in der 4. Minute, als die Spielberger Abwehr einen schönen Flankenlauf von Ali Ibrahimaj zur Ecke klären musste. Der Eckstoß landete auf dem Kopf von Christian Kuhn, der das Leder knapp über das Tor setzte.

Die VfR-Abwehr stand hoch und kompakt und hielt die Gastgeber weitgehend vom eigenen Tor fern. Spätestens in der 21. Minute, als Erik Schaaf gleich zweimal hintereinander in aussichtsreicher Position knapp verfehlte, musste dem SV Spielberg klar sein, dass sein heutiger Gegner mehr im Sinn hatte, als nur einen Punkt mitzunehmen. Kurz darauf hatte Spielberg die erste Chance, als ein Ball zu einem Stürmer durchgesteckt wurde. Dessen Schuss konnte VfR-Schlussmann Steven Ullrich aber blocken.

Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff gingen die Rasenspieler in Führung. Nach Eckball für den VfR wurde der Ball zu kurz abgewehrt und landete bei Ali Ibrahimaj, der ihn mit einem trockenen Linksschuss im Torwinkel versenkte – ein Traumtor.

Die zweite Halbzeit begann mit einem sehenswerten Solo von Max Denefleh, das dieser mit einem gekonnten Zuspiel zu Ali Ibrahimaj abschloss. Leider war dessen Schuss zu zentral angesetzt und wurde eine leichte Beute für Torhüter Moritz. Kurz danach setzte der VfR einen weiteren Konter. Ali Ibrahimaj schoss jedoch am langen Pfosten vorbei. Auch Johannes Kölmels Konter sah zunächst vielversprechend aus, war leider auch nicht von Erfolg gekrönt.

Spielberg erhöhte nun den Druck und der VfR ließ sich in dieser Phase zu sehr hinten reindrängen, so dass sich gefährliche Situationen häuften. In der 61. Minute musste Bozidar Veskovac für seinen bereits geschlagenen Torwart auf der Linie klären. Einige Minuten später war es dann soweit. Eine Hereingabe landete beim kurz zuvor eingewechselten früheren VfR-Stürmer Abdelrahman Mohamed, der das Leder aus kurzer Distanz neben dem rechten Pfosten zum Ausgleich über die Linie drückte.

Nun kehrte der VfR wieder zu seiner dominanten Linie der ersten Halbzeit zurück und lauerte weiter auf seine Chance. Die ergab sich in der 85. Minute, als Abdullah Köse bei seiner Punktspielpremiere im VfR-Dress seinen Mitspieler Ali Ibrahimaj bediente, der auf und davon lief und den VfR erneut in Führung brachte.

Die Schlussphase des Spiels war an Dramatik kaum zu überbieten. Spielberg warf nun alles nach vorne. Zum Ende der regulären Spielzeit zeigte der Schiedsrichter vier Minuten Nachspielzeit an, ließ aber weiterspielen, als diese bereits verstrichen waren. Ein letzter langer Ball wurde nach vorne geschlagen. Dabei wurde ein Spielberger Stürmer etwas ungeschickt attackiert. Der Schiedsrichter gab den Freistoß nahe am linken Strafraumeck. Es lief bereits die 96. Minute. Der Freistoß wurde zu kurz abgewehrt und landete vor den Füßen eines Spielberger Angreifers, der aus kurzer Distanz zum kaum noch für möglich gehaltenen Ausgleich für Spielberg vollstreckte.

Jetzt kochten die Emotionen auf beiden Seiten über. Rudelbildung um den Schiedsrichter herum! Erregte Diskussionen! Sichtbare Konsequenzen: Gelb-Rot für den bereits in der 1. Halbzeit verwarnten Ali Ibrahimaj und Rote Karte für VfR-Trainer Hakan Atik.

Mit diesem Ergebnis hat der VfR es leider verpasst, den SV Spielberg von Platz 2 zu verdrängen, bleibt aber im Aufstiegsrennen. Schafft er es,  seine heute gezeigte Leistung über die restlichen Saisonspiele zu stabilisieren, hat er weiterhin beste Aussichten, einen der beiden Spitzenplätze zu erreichen.

Aufstellung SV Spielberg:

Moritz – Diringer, Müller, Plattek (75. Ritter), M. Gondorf, Bajusic (88. Seemann), Veith, Weber, Schoch, Leimenstoll (52. Mohamed), F. Gondorf

Aufstellung VfR:

Ullrich – Thau, Kuhn, Schwöbel, Denefleh – Kölmel (76. Olumide), Schaaf (90.+3 Stankovic), Veskovac, Muca (82. Castro) – Ibrahimaj, Ilhan (70. Köse)

Tore:

0:1 Ibrahimaj (40.)

1:1 Mohamed (69.)

1:2 Ibrahimaj (85.)

2:2 Weber (90.+6)

Schiedsrichter:

Haris Kresser, Waldwimmersbach

Bilder: Helmut Roos

 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Scroll to Top