Zukunft machen wir aus Tradition

Suche
Close this search box.

Duell der Aufsteiger

VfR Mannheim empfängt unter Flutlicht den auswärtsstarken Aufsteiger TSV Essingen (19.30 Uhr)

(mk) Nach dem jüngsten 2:1 (0:0)-Erfolg beim Offenburger FV liest sich die Tabelle der Oberliga Baden-Württemberg für den VfR Mannheim ziemlich angenehm. Mittlerweile rangiert man auf einem einstelligen Tabellenplatz und verfügt sogar über einen Vier-Punkte-Vorsprung auf den ersten möglichen Abstiegsrang. Innerhalb von drei Wochen scheint sich die blau-weiß-rote Welt grundlegend gewandelt zu haben. Die unerklärlichen Schwankungen in Leistungen und Ergebnissen konnten nicht mehr beobachtet werden, stattdessen folgte eine Siegesserie, die den VfR vorerst ins Tabellenmittelfeld beförderte. Kommenden Freitagabend (19.30 Uhr) steht gegen den TSV Essingen das nächste Spiel im heimischen Rhein-Neckar-Stadion auf dem Programm. 

Der Gegner aus der ca. 6400 Einwohner zählenden Gemeinde im schwäbischen Ostalbkreis stieg vergangene Saison, wie der VfR, als Verbandsligameister direkt in die Oberliga auf und strebt in dieser Runde den Klassenerhalt an. In den vergangenen Wochen präsentierte sich der TSV vor allem in der Fremde sehr stark. Die Hälfte der bisherigen acht Auswärtsspiele konnte gewonnen werden, in zwei weiteren Begegnungen teilte sich Esslingen die Punkte. Folgerichtig rangiert der TSV auf dem vierten Platz der „Auswärtstabelle“ in der Oberliga Baden-Württemberg. Vergangene Woche überraschte der kommende VfR-Gegner jedoch auch vor eigenem Publikum und bezwang in Unterzahl den 1. CfR Pforzheim dank eines Treffers in der Nachspielzeit mit 3:2 (2:0).

Doch auch beim VfR Mannheim ist das Selbstvertrauen nach dem dritten Sieg in Serie sehr groß. Dass die Mannschaft aktuell ein wesentlich höheres Maß an Kontinuität ausstrahlt, lässt sich mittlerweile auch statistisch belegen. Allein die Tatsache, dass zuletzt zehn von zwölf möglichen Punkten eingefahren wurden, unterstreicht den blau-weiß-roten Aufwärtstrend deutlich. Hierbei ist vor allem das gegenwärtige Defensivverhalten Ausdruck einer lang herbeigesehnten Stabilität. Während der VfR zu Beginn der Saison vor allem auswärts häufig mindestens vier Gegentore pro Begegnung hinnehmen musste, griff Keeper Paul Lawall in den jüngsten vier Partien lediglich drei Mal hinter sich. Es scheint, dass die Mannschaft nach einer schwierigen Vorbereitung und dem daraus resultierenden holprigen Saisonstart zusammengefunden hat. Setzt sich der gerade eben beschriebene Aufwärtstrend auch gegen Essingen fort?

 

Nach oben scrollen