Zukunft machen wir aus Tradition

Endlich Platz Zwei

Rasenspieler stoßen erstmals in die Aufstiegsregionen vor

Bilder: Edmund Nohe

(mk) Der VfR Mannheim feierte gegen den Tabellenletzten Spielvereinigung Durlach-Aue einen ungefährdeten 4:0 Erfolg und konnte sich aufgrund dieses „Dreiers“ am SV Spielberg vorbei auf den zweiten Rang schieben. Die Partie fing aufgrund der verspäteten Ankunft Durlach-Aues mit ca. einer Stunde Verzögerung an.

Bereits nach drei Minuten schlug es im Kasten der Spielvereinigung Durlach-Aue ein. Nach einem Diagonalball Blerton Mucas lief der pfeilschnelle Milos Stankovic seinen Gegenspielern davon, ehe er den gegnerischen Keeper umkurvte und schlussendlich nur noch ins leere Tor einschieben musste. Nach dem geglückten Start in die Partie blieb der VfR gegen einen defensiv agierenden Gegner am Drücker und erarbeitete sich weitere hochkarätige Chancen. Sowohl Mucas Kopfballversuch (11.) als auch Abdullah Köses Flachschuss, Ausgangspunkt dieser Gelegenheit war ein herausragender Steilpass Alessandro Castros, (13.) hätten zumindest eine Zwei-Tore-Führung nach knapp 15 Minuten legitimiert. Auch der zuletzt treffsicher agierende Cihad Ilhan sorgte für ordentlich Furore und setzte seinen Drehschuss nach Max Deneflehs gefühlvoller Hereingabe nur knapp neben den linken Torpfosten (20). Die Mannheimer Defensive verbrachte währenddessen einen vergleichsweise ruhigen Dienstagabend. Den Gästen gelang es nicht, sich aus der blau-weiß-roten Umklammerung zu befreien und den einen oder anderen Nadelstich zu setzten. Falls die in lila gekleideten Karlsruher in Nähe des VfR-Strafraums kamen, folgte entweder ein Fehlpass oder ein verlorener Zweikampf. Das 2:0 lag schon längst in der stark heruntergekühlten Mannheimer Abendluft, als Cihad Ilhan eine präzise Hereingabe Johannes Kölmels aus kurzer Distanz am Gästekeeper vorbeischob und die Führung ausbaute (36.). Eine Minute später hätte sogar das 3:0 fallen müssen. Ilhan eroberte sich an der gegnerischen Strafraumgrenze den Ball und steckte auf Muca durch, der jedoch frei vor Aues Keeper Julius Höpfner scheiterte (37.). Muca lieferte an diesem Abend erneut eine starke Vorstellung ab, nur im Abschluss fehlte dem Nordmazedonier das Fortune.

In der zweiten Halbzeit verlief die Partie in den ersten zehn Minuten ruhig. Ein Kopfball Ilhans markierte die erste Torannäherung des VfR nach dem Seitenwechsel (56). Nun häuften sich die Chancen wieder im Minutentakt: Der eingewechselte Bozidar Veskovac wurde direkt nach seiner Einwechslung von Kölmel bedient und hatte das 3:0 auf dem Fuß, aber sein Abschluss konnte noch abgefangen werden (57.). Doch wenig später hatte auch Aues Keeper Höpfner keine Chance mehr: Nachdem Blerton Muca einen Freistoß von der rechten Seite halbhoch in den Strafraum schlug, setzte sich Marjus Korreshi durch und stellte per Innenrist das 3:0 her (58.). Die couragiert auftretenden Gäste gaben sich zu keinem Zeitpunkt geschlagen und versuchten nach einer guten Stunde zumindest etwas in Tornähe zu kommen, doch schlussendlich reichte die hohe Moral der blutjungen Truppe nicht aus, um die zweitbesten Defensive der Verbandsliga in Bedrängnis zu bringen. Stattdessen hätte Abdullah Köse beinahe sein Premierentor im VfR-Dress erzielt, allerdings küsste sein Abschluss aus halblinker Position nur die Latte (63.). Das 4:0 besorgte schließlich erneut Cihad Ilhan, der nach einem präzisen Steilpass Mucas den gegnerischen Keeper im eins-gegen-eins keine Chance ließ und den Ball ins lange Eck einschob (73.). Die Chancen, auf 5:0 zu erhöhen, waren vorhanden, doch der am langen Pfosten lauernde Joseph Olumide verpasste eine Hereingabe um Millimeter (77.), während Veskovacs Abschluss an der Strafraumgrenze von Höpfner pariert werden konnte (89.).

Am kommenden Samstag (15:30 Uhr) steht für die Rasenspieler beim Tabellenfünften VfB Eppingen das nächste Spiel auf dem Programm.

Aufstellung:

VfR Mannheim: Ullrich- Kölmel (70. Cevik), Kuhn, Korreshi, Denefleh, Schwöbel, Castro (56. Veskovac), Köse, Muca (74. Olumide), Stankovic, Ilhan

Spielvereinigung Durlach-Aue: Höpfner, Kuschke, Brunner, Saddedine, Söylemenz, Mufula, Laschuk, Eleghani (78. Steimer), Rayling, Catanzaro (61. Nigliazzo), Cölln

Tore:   1:0 Stankovic (3.)

            2:0 Ilhan         (37.)

            3:0 Korreshi   (58.)

            4:0 Ilhan         (74.)

Schiedsrichter: Niklas Diehm

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Scroll to Top