Zukunft machen wir aus Tradition

Generalprobe geglückt

VfR Mannheim bezwingt den odenwäldischen Landesligisten FV Mosbach mit 6:0

(mk) Souverän setzte sich der VfR an einem kühlen Samstagnachmittag im heimischen Rhein-Neckar-Stadion gegen den odenwäldischen Landesligisten FV Mosbach mit 6:0 durch. Auch wenn die Gäste nach einem gewonnen Zweikampf in der blau-weiß-roten Hälfte die erste große Chance der Partie hatten und nur das Aluminium die Mannheimer vor dem frühen Rückstand bewahrte (5.), dominierte der VfR die Partie über weite Strecken. Die erste Gelegenheit verbuchte die Atik-Elf durch Blerton Muca, der aus der zweite Reihe stramm aufs Tor zielte und das Leder nur hauchdünn am rechten Pfosten vorbeisetzte (8.). Das 1:0 zeichnete sich ab und fiel schlussendlich durch Benedikt Koep, der aus spitzem Winkel den zweiten Ball zu fassen bekam und gekonnt vollendete (11.). Wenig später erhöhte der ungedeckte Ali Ibrahimaj die Führung. In dieser Szene war auch das gute Auge von Dennis Lodato entscheidend, der seinen freistehenden Nebenmann sah und den Treffer mit einem klugen Pass in die Schnittstelle vorbereitete (17.). Nachdem Mosbach mit einem gefährlichen Distanzschuss Marcel Lentz im Mannheimer Kasten prüfte (24.), machte der VfR weiter Dampf: Johannes Kölmel versuchte es zunächst aus der Distanz (33.), wenig später bekam er einen abgeklatschten Ball des Keepers zu fassen und beförderte diesen in den Mannheimer Nachmittagshimmel (37.). Es hätte schon längst 3:0 stehen können, doch auch Koeps als auch Lodatos Kopfbälle (39 + 42.) sorgten nicht für den nächsten Treffer.

Im zweiten Durchgang setzte sich der Film aus den 45 Minuten fort. Der eingewechselte Marjus Korreshi hatte nach einer eleganten Ibrahimaj-Hereingabe das 3:0 auf den Schlappen, verzog jedoch äußerst knapp. Nach knapp 60 Minuten erhöhte schließlich Koep die Mannheimer Führung und profitierte hierbei von einem sauberen Flachpass Kölmels in den Strafraum (58.). Eine Woche vor dem Rundenstart gegen Mühlhausen merkte man der Atik-Elf viel Spielwitz und eine hohe Laufbereitschaft an. Nach dem 3:0 spielt die Mannschaft weiterhin nach vorne, um den Vorsprung noch weiter auszubauen. Mosbachs Keeper Silas-Tim Bittig musste an diesem Nachmittag das eine oder andere Mal eingreifen, um schlimmeres zu verhindern. Auch bei Eric Schaafs Abschluss mit dem Innenrist war Bittig zur Stelle und parierte stark (61.). In den letzten 10 Minuten erhöhte der VfR nochmals die Schlagfrequenz und sorgte mit energischem Pressing für einen Doppelschlag: Erst bekam Cihad Ilhan nach einem Schuss von Eric Schaaf das Leder zu fassen und staubte zum 4:0 ab (80.), wenig später belohnte sich Schaaf für seine Leistung und erhöhte auf 5:0 (81.). Lob gebührt bei diesem Treffer aber auch Cihad Ilhan, der zuvor einen wichtigen Zweikampf in der gegnerischen Hälfte gewinnen konnte. Den Schlusspunkt der Partie setzte erneut Eric Schaaf, der den Ball, nachdem die Gäste das Leder nicht aus der Gefahrenzone befördern konnte, ansehnlich ins lange Eck beförderte (89.)

 

VfR: Lentz- Kölmel, Kuhn (69. Castro), Schwöbel, Denefleh (73. Kovacevic), Thau (46. Korreshi), Schaaf, Lodato (71. Veskovc), Ibrahimaj , Muca (69. Stankovic), Koep (71. Ilhan)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Scroll to Top