Zukunft machen wir aus Tradition

Mädchenmannschaften am Samstag und Sonntag wieder gefordert

Türkspor und Kirchheim zu Gast im blau-weiß-roten Nachwuchszentrum

(mk) Das anstehende Wochenende hat aus Perspektive der blau-weiß-roten Mädchenmannschaften einiges zu bieten. Die C-Juniorinnen performen gegenwärtig auf sehr hohem Niveau und können mit vier aufeinanderfolgenden Siegen dem anstehenden Spiel gegen den FC Türkspor Mannheim mit breiter Brust entgegenblicken. Für die drittplatzierten Rasenspielerinnen wird es am Samstag im Derby gegen den direkten Nachbarn (12:30 Uhr) darauf ankommen, die Leistungen der vergangenen Wochen aufrechtzuhalten und den ebenfalls formstarken Kontrahenten zu distanzieren. In diesem Duell treffen darüber hinaus zwei erfahrene Übungsleiter aufeinander. Während Lars Andersson die blau-weiß-roten Mädchen betreut, coacht der routinierte ehemalige ASV Feudenheim Trainer Cafer Sezer die Halbmondkickerinnen. Andersson und Sezer duellierten sich bereits vor 15 Jahren an der Seitenlinie und können somit auf einen reichen Fundus an taktischem Know-how verweisen.

Am Sonntag empfangen die B-Juniorinnen bereits um 11:00 Uhr den Viertplatzierten SG Heidelberg Kirchheim. Das vergangene Heimspiel konnte die Aksu-Elf gegen die JSG Mückenloch/Neckargemünd zwar souverän mit 4:1 (4:0) gewinnen, doch die Sportgemeinschaft aus dem knapp 18.000 Einwohner zählenden Heidelberger Stadtteil stellt nochmals ein anderes Kaliber dar. Gleichwohl werden die B-Juniorinnen alles daran setzen, um mit maximaler Leidenschaft für einen zufriedenstimmenden Vormittag zu sorgen.

Nach oben scrollen