Zukunft machen wir aus Tradition®

Neuzugang beim VfR

Ein Kurzinterview mit André Redekop

(mk) Wenn der Ball mal wieder rollt, dürfen sich die Anhänger des VfR Mannheim auf neue Gesichter in ihrer Verbandsligamannschaft freuen. Einer der Neuzugänge heiße André Redekop. Der Außenstürmer hat mit 25 Jahren in bereits mehreren Spielklassen seine Qualität unter Beweis gestellt und kickte zuletzt beim 1. CfR Pforzheim in der höherklassigen Oberliga Baden-Württemberg. Nun trägt Redekop das blau-weiß-rote Dress und peilt mit den Rasenspielern mittelfristig den Aufstieg in die Oberliga an. In seiner Seniorenlaufbahn schaffte Redekop bereits 2017 den Sprung in eine höhere Spielklasse. Damals feierte er mit dem FC Olympia Kirrlach den Aufstieg in die Verbandsliga Nordbaden. Seine Mitspieler hießen unter anderem Yannick Krämer, Maurice Mayer und Ayhan Akdemir. Trainiert wurde Kirrlach zur damaligen Zeit übrigens von Andreas Backmann. Wir bedanken uns bei André, dass er sich Zeit für ein Interview nahm und ein paar Fragen beantwortete:


1) Als was für ein Spielertyp würdest Du Dich charakterisieren?

Redekop: Ich bin eher der zurückhaltende, aber auch ehrgeizige Spielertyp und stelle meinen Dienst voll in die Mannschaft. Allerdings hasse ich es, wenn ich verliere oder manche Leute nur so mitlaufen und den absoluten Willen zum Sieg vermissen lassen.

2) Wie schwierig ist es, sich ohne Mannschaftstraining und einem Ball am Fuß trotzdem fit zu halten und zu motivieren?

Redekop: Ohne Mannschaftstraining ist es natürlich nicht so optimal sich fit zu halten. Aber ich habe in der Regel keine Probleme damit, dreimal die Woche Laufen zu gehen. Um sich körperlich fit zu halten, eignen sich die Workouts vom VFB Stuttgart oder von Pamela (Fitness Influencerin mit der weltweit höchsten Reichweite Anm. d. Red) 😀

3) Hast Du trotz des Lockdowns irgendwie Kontakt zu den neuen Teamkollegen aufnehmen

Redekop: Bisher konnten wir leider noch keinen richtigen Kontakt aufnehmen. Einige Spieler kennt man ja bereits aus früherer Zeit (Akdemir, Krämer Mayer Anm. d. Red). Aber ich freue mich schon, die restliche Mannschaft persönlich kennenzulernen.

4) Da die Runde wohl kaum regulär zu Ende gespielt werden kann, muss wohl ein alternativer Modus zur Abwicklung der Saison herhalten. Gibt es einen Modus, den Du präferieren würdest?

Redekop: Bei der aktuellen Lage ist es ja nicht einmal sicher, ob wir überhaupt in dieser Runde nochmal weiterspielen können. Ich hoffe zumindest, dass wir genügend Spiele absolvieren dürfen, um genug Punkte zu sammeln damit wir am Ende der Saison viel weiter oben in der Tabelle stehen. Dazu hätte ich die Möglichkeit, mich gut in die Mannschaft zu integrieren.

5) Welche kurz- und langfristigen Ziele verfolgst Du mit dem VfR?

Redekop: Früher oder später werden wir mit dem VFR in die Oberliga aufsteigen. Das Potenzial ist auf jeden Fall gegeben. Die Mannschaft ist richtig gut dieses Jahr. Ich denke, wenn der Trainer aus dem vollen schöpfen kann, werden wir einen erfolgreichen Fußball spielen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Scroll to Top