Zukunft machen wir aus Tradition®

Souveräner Sieg in Kirchheim

Rasenspieler schlagen Landesligist 2:0

Die Blau-Weiß-Roten nahmen von Beginn an das Heft des Handelns in die Hand und drängten die Gastgeber in die eigene Hälfte. Den ersten Abschluss der Partie hatte der Zeilsheimer Neuzugang Blerton Muça aus der Distanz (11.). Auch Telch (17.) und Schaaf (22.) suchten ihr Glück außerhalb des Sechzehners, der Ball segelte jedoch entweder über das Tor oder konnte zur Ecke geklärt werden. Basierend auf der Ecke nach Schaafs Abschluss ergab sich die größte Chance der Partie. Muça bediente mit einer scharfen Hereingabe Christian Kuhn, dessen Kopfball an die Latte ging.

Das 1:0 war aus Mannheimer Sicht nur noch eine Frage der Zeit und fiel auch nach einer halben Stunde. Der auf dem linken Flügel agil auftretende Dennis Lodato fand mit einer präzisen Flanke Benedikt Koep, der aus naher Distanz zur verdienten Mannheimer Führung einnicken konnte (30.). Auch in den folgenden Minuten blieb die Schmitt-Elf am Drücker: Kuhn versuchte erneut nach einer Muça-Ecke sein Glück mit dem Kopf (34.), Marcel Schwöbel konnte nach einem guten Tiefpass von Telch im letzten Moment vom Ball getrennt werden (43.) und Schaaf probierte es noch einmal aus der Distanz (44.). Kirchheim konnte im Angriff dem disziplinierten Auftritt der Rasenspieler wenig entgegensetzen. Bis auf einen Abschluss des ehemaligen Rasenspielers Marc Haffa, der aus einem Ballverlust in der eigenen Hälfte resultierte, ließ die Defensive der Gäste nichts zu.

Im zweiten Durchgang erhielt Marc-David Thau in der Nähe der Strafraumgrenze einen zweiten Ball und sorgte mit dem ersten Torabschluss prompt für das 2:0 (50.) Die nach wie vor engagiert zu Werke gehenden Rasenspieler fanden sich nun auch das eine oder andere Mal in einer Abseitsposition wieder, die weiteren hochkarätigen Chancen oft im Wege standen. Eine der größten Gelegenheiten auf das 3:0 hatte abermals Thau, der rechts durchstartete und von Lauris Schneider Sanchez auf den Weg geschickt wurde. Der Versuch, aus spitzem Winkel über den Torhüter zu lupfen, endete im Außennetz (71.).

Im Vergleich zur ersten Begegnung gegen Heilbronn zeigten sich die Rasenspieler in allen Belangen verbessert. Die Partie in Kirchheim glich zu keinem Zeitpunkt einem offenen Schlagabtausch: Räume wurden dem Landesligisten kaum geboten, die wichtigen Zweikampfduelle gingen gewonnen und unnötige Ballverluste in der eigenen Hälfte gab es deutlich seltener zu vermelden. Folge: Der Gegner konnte keine hochkarätige Torchance für sich verbuchen. Auch die Offensivabteilung legte eine ordentliche Leistungssteigerung an den Tag und diktierte das Spielgeschehen über die gesamte Spieldauer.

Am kommenden Samstag steht im heimischen Rhein-Neckar-Stadion gegen die Oberligamannschaft des FC Astoria Walldorf der nächste Test an.

VfR Mannheim erste Halbzeit: Ullrich- Kölmel, Malanga, Kuhn, Schwöbel, Telch, Muca, Schaaf, Tewelde, Lodato, Koep

VfR Mannheim zweite Halbzeit: Ullrich- Kölmel (60. Denefleh), Kuhn, Klicic, Schwöbel, Koelle, Schaaf (60. Ono), Schneider Sanchez, Thau, Lodato (60. Hasa), Ilhan

Tore: 0:1 Koep (30.)

0:2 Thau (50.)

Schiedsrichter: Haris Kresser

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Scroll to Top