Zukunft machen wir aus Tradition

Spitzenspiel Nummer eins souverän gewonnen

VfR beendet die Siegesserie des FC Zuzenhausen und erobert den dritten Platz zurück

Bilder: Edmund Nohe

(mk) Der VfR Mannheim ist wieder auf dem Treppchen: Mit 3:1 bezwangen die Rasenspieler an einem kalten Sonntagnachmittag den FC Zuzenhausen und eroberten aufgrund dieses verdienten Erfolges den dritten Tabellenrang von den Kraichgauern zurück.

Dabei hätte die Begegnung schlechter kaum starten können. Mit der ersten Ecke der Partie köpfte der langgewachsene Marvin Braasch die weiß gekleideten Gäste in Führung und sorgte somit für den frühen Mannheimer Nackenschlag (4.). Der VfR durfte also zum vierten Mal hintereinander einem 0:1 Rückstand hinterherrennen.

Das frühe 0:1 spielte den zuletzt formstarken Gästen mit  ihren flinken Offensivkräften in die Karten. Der VfR musste höllisch aufpassen, dass die eigenen Offensivbemühungen nicht in einem brandgefährlichen Zuzenhausener Konter mündeten, der den Rückstand hätte erhöhen können.

Lange Zeit taten sich die Blau-Weiß-Roten gegen die stabil stehende Zuzenhausener Hintermannschaft schwer, doch in der 17. Minute sorgte ein verunglückter Abwurf des Gästekeepers direkt vor die Füße Ali Ibrahimajs für den Mannheimer Ausgleichstreffer. Ibrahimaj stand nach dem missratenen Abwurf frei vor dem gegnerischen Gehäuse und musste das Leder nur noch an Mistele vorbei ins Tor schieben, für jemanden seines Kalibers eine einfache Angelegenheit.

In den folgenden Minuten verlagerte die engagiert wirkende Atik-Elf das Geschehen der Partie zunehmend in die Hälfte der Zuzenhausener, ohne dabei eine Vielzahl an Torchancen zu kreieren. Die Defensive der Gäste ließ einerseits wenig anbrennen, während der VfR andererseits aufgrund eigener Fehler im Spielaufbau zu selten aus aussichtsreicher Position zum Abschluss kam. Die Rasenspieler kontrollierten somit zwar das Geschehen, konnten daraus aber kein Kapital schlagen.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff überschlugen sich plötzlich die Ereignisse: Zunächst hätten die Kraichgauer beinahe den Spielverlauf auf den Kopf gestellt: Dominik Zuleger legte nach einem Diagonalball das Leder per Kopf auf den am langen Pfosten gut positionierten Norman Refior quer. Dieser setzen den Ball aus naher Distanz und guter Schussposition nur knapp am Kasten vorbei (43.).

Auf der anderen Seite sorgte Dennis Lodato quasi mit dem Halbzeitpfiff für die 2:1 Führung der Gastgeber. Der quirlige Flügelspieler tankte sich auf der linken Seite gegen mehrere Zuenhausener Verteidiger durch und bugsierte das Leder mit einem präzisen Schuss in die kurze Ecke (45+3). Zu einem besseren Zeitpunkt hätte man die 2:1 Führung gar nicht erzielen können.

Den zweiten Durchgang eröffnete der VfR schwungvoll, doch Milos Stankovics Abschluss von der linken Strafraumkante segelte über die Latte (48.). Die Rasenspieler blieben das bestimmende Team und drängten auf das 3:1. Zuzenhausen fand keine spielerischen Mittel, um den Blau-Weiß-Roten gefährlich zu werden. Brenzlig wurde es aus Mannheimer Sicht nur, wenn den kopfballstarken Gästen ein Standard zugesprochen wurde. Folgerichtig ergab sich die beste Ausgleichschance nach einem Freistoß aus halbrechter Position. Doch Dominik Zuleger köpfte die Hereingabe von Norman Refior über Steven Ulrichs Kasten (63.).

Nach Zulegers Ausgleichschance war jedoch wieder der VfR am Drücker und erspielte sich prompt eine hochkarätige Chance. Elegant bediente Kapitän Benedikt Koep seinen Teamkollegen Alessandro Castro mit einem akkuraten Querpass in den Lauf und überspielte dadurch fast die gesamte Zuzenhausener Hintermannschaft. Castro versagten vor Mistele jedoch die Nerven, der Ball ging knapp am kurzen Torpfosten vorbei (68).

20 Minuten vor Spielende sorgte Ali Ibrahimaj für die endgültige Entscheidung: Der Goalgetter stand im gegnerischen Strafraum aufs sträflichste frei und wurde von Dennis Lodato mit eine flachen Querpass mustergültig bedient. Ibrahimaj legte sich das Leder noch einmal kurz zurecht und ließ Mistele bei seinem präzisen und harten Schuss ins lange Eck keine Chance (70.).

Nach dem 3:1 beruhigte sich das Geschehen auf dem Platz zunehmend. Die Gäste realisierten, dass die Siegesserie nicht mehr aufrechtgehalten werden konnte, während der VfR darauf achten musste, sich personell für das Spitzenspiel am kommenden Samstag (14:30 Uhr) beim Tabellenzweiten, ATSV Mutschelbach, nicht zu schwächen. Nediljko Kovacevic hätte um ein Haar noch das 4:1 besorgt. Der kroatische Mittelfeldspieler eroberte sich das Leder tief in der gegnerischen Hälfte und marschierte unbedrängt auf Mistele zu, im Abschluss fehlte jedoch die Präzision (89.).

Steno:

VfR Mannheim:

Ulrich, Schwöbel, Kuhn, Malanga, Veskovac (81. Denefleh), Castro, Schaaf (45. Muca), Stankovic (65. Kovacevic), Lodato, Ibrahimaj (86. Schneider Sanchez), Koep

FC Zuzenhausen:

Mistele, Freymüller (72. Strein), Selz (46. Kendel), Zuleger, Reißfelder, Braasch, Erhard (86. Jost) , Lerch, Fischer, Refior, Wild

Tore:

0:1 Braasch (4.)

1:1 Ibrahimaj (17.)

2:1 Lodato (45+3)

3:1 Ibrahimaj (70.)

Schiedsrichter: Pascal Rastetter

Zuschauer:160

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Scroll to Top