Zukunft machen wir aus Tradition

Testspielpleite bei Türkspor

Last-Minute Erfolg des Landesligisten

(tb) Eine überraschende 3:4-Niederlage musste der VfR beim Landesliga-Vierten FC Türkspor hinnehmen.

In der 1. Halbzeit dominierte der VfR die Begegnung. Wer der Klassenhöhere der beiden Kontrahenten ist, war klar erkennbar. In der 17. Minute erzielte Blerton Muca per 20-Meter Schuss über den zu weit vor dem Tor platzierten Torwart hinweg den Führungstreffer. 4 Minuten danach entwischte der gut aufgelegte Ex-VfR-Stürmer Ayhan Sabah seinem Gegenspieler auf der linken Abwehrseite. Seine präzise Flanke fand in der Mitte den gut postierten Mitspieler, der keine Mühe hatte, auszugleichen. Kurz darauf wurde Cihad Ilhan im Strafraum der Gastgeber gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Blerton Muca zur erneuten Gästeführung. Weitere Chancen des VfR blieben ungenutzt.

Als nach dem Wechsel Cihad Ilhan die Führung in bewährter Torjägermanier ausbaute, schien die Partie bereits vorzeitig entschieden. Allerdings legte Türkspor nun mehrere Gänge zu, ging aggressiver in die Zweikämpfe und erkämpfte sich Feldvorteile. In der 54. Minute kam Torwart Lentz etwas zu spät heraus und verfehlte den Ball an der Strafraumgrenze. Izzedine Noura hatte keine Mühe zum Anschlusstreffer zu vollstrecken.

Jetzt drohte die Partie genauso zu kippen wie das Wetter bei inzwischen eiskaltem Wind und Nieselregen. Die ohne die beiden etatmäßigen Innenverteidiger John Malanga und Marcel Schwöbel angetretene VfR-Abwehr rückte mehrmals zu weit auf und Türkspor kam so zu weiteren Chancen. In der 60. Minute kam erneut Ayhan Sabah in halblinker Position im Strafraum zum Schuss und erzielte den Ausgleich.

Nun nahm der VfR das Heft wieder in die Hand und drängte nach dem Führungstreffer. Dieser lag mehrfach in der Luft, jedoch zeigten sich die Rasenspieler außerstande, selbst klarste Chancen im Tor unterzubringen. Die Partie gegen aufopferungsvoll kämpfende Türkspor-Akteure wurde nun regelrecht vogelwild und auch nickliger, doch der gut pfeifende Unparteiische sorgte unter mehrmaliger Verwendung des „gelben Kartons“ dafür, dass sich die Gemüter wieder beruhigten.

Während der VfR unterstützt von seiner weit aufgerückten Abwehr weiter Chancenwucher betrieb, schlich sich Izzedine Noura in der Schlussminute frei, wurde prompt per Steilpass bedient und bezwang Torwart Lentz zum Siegtreffer für den FC Türkspor. Ihre Leistungen seien ihm und auch seinem Sturmkollegen Ayhan Sabah gegönnt, denn es ist kein Geheimnis, dass sich Fußballspieler besonders ins Zeug legen, wenn es gegen ihren ehemaligen Verein geht.

Die abziehende VfR-Gemeinde quittierte das Gesehene mehr oder weniger mit Achselzucken. Mahnende Kommentare, dass solch eine Spielentwicklung in einem Punktspiel nicht akzeptabel wäre, waren jedoch nicht zu überhören.

Aufstellung VfR:

Lentz – Thau, Kuhn, Veskovac, Denefleh (46. Kölmel) – Schaaf. Kovacevic – Muca, Lodato (46. Koep) – Stankovic (55. Castro), Ilhan (71. Stankovic)

Tore:

0:1 Muca (17.)

1:1 Bas (21.)

1:2 Muca (28. Foulelfmeter)

1:3 Ilhan (49.)

2:3 Noura (54.)

3:3 Sabah (60.)

4:3 Noura (90.)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Scroll to Top