Zukunft machen wir aus Tradition

VfR startet eine zweite Spendenaktion

VfR Mannheim und der Stadtteilverein Neuostheim sammeln weiter für die Menschen in der Ukraine

Liebe Freundes des VfR Mannheim,

unsere erste Spendenaktion war ein Erfolg und wir waren Teil einer Lieferung von insgesamt 240 Europaletten, die unser Freund Jochen Theisen in die Ukraine gefahren hat. An alle Spender ein herzliches Dankeschön!

Nun starten wir eine zweite Aktion gemeinsam mit dem Stadtteilverein von Neuostheim. In Neuostheim sind inzwischen die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine angekommen. Eine Familie lebt bei Familie Drüppel und ist eng befreundet mit Ärzten in der Ukraine sowie mit dem ukrainischen Transportunternehmer Andrij Hromjak aus Lemberg, der momentan täglich Lebensmittel und die von den Ärzten konkret benötigten Medikamente aus Lemberg in die Kriegsregionen fährt. Langsam werden aber auch in Lemberg diese Güter knapp und Herr Hromjak benötigt dringend Nachschub, um diese Hilfsfahrten weiter durchführen zu können.

Konkret fehlen laut der uns direkt aus der Ukraine übermittelten Liste insbesondere:

Babynahrung, Folgemilch, Essenskonserven, Thermoskannen, Powerbanks, Dieselgeneratoren, Isomatten, Schlafsäcke, Thermowäsche, frische Unterwäsche und Socken, Handschuhe, Mützen, taktische Knieschoner, taktische Ellenbogenschoner, taktische Handschuhe, Seife, Zahnpasta, Zahnbürsten

Verband hermostatisch, elastische Binden, Stauschlauch, Tourniquets, NaCL 500 ml, Thermodecken, Klappbetten, Spritzen 5 ml, Spritzen 10 ml, Verbrennungspflaster, Schere atraumatisch, Nasoppharyngealer Tubus, Mullbinden, Panzertape, Infusionszubehör, Permanent Marker, Isosol Kochsalzlösung mit Elektrolyten, Venenverweilkanüle (rosa grün), Kollagenschwamm, Dexametahson 1 ml, Dexalgin 2 ml, Atropin 1 ml, Adrenalin 1 ml Nalbuphin 20 mg/ml, Calciumalginat (Hämostatikum)

Wir werden diese Dinge kommende Woche bei uns auf der Geschäftsstelle oder im Nachwuchszentrum sammeln. Die ukrainische Gastfamilie wird mit uns die Spenden sortieren, beschriften und verpacken, und wir werden von hier aus den Transport bis nach Hrubieszow (Polen) organisieren. Die Mutter der Gastfamilie wird den Transport selbst begleiten. In Hrubieszow (etwa 30 km vor der ukrainischen Grenze) hat der befreundete ukrainische Transportunternehmer ein großes Lager.  Er wird die Hilfsgüter dort übernehmen und direkt in die Kriegsgebiete fahren. Unser erster Transport soll so bald wie möglich durchgeführt werden. Es eilt daher, bitte helft/helfen Sie mit!

Sehr gerne werden auch Geldspenden gegen Spendenquittung angenommen. Das Geld wird zum Kauf medizinischer Mittel eingesetzt. Bitte Geldspenden mit dem Verwendungszweck „Neuostheim hilft Ukraine“ auf das Spendenkonto des Stadtteilvereins Neuostheim e.V. bei der VR Bank Rhein-Neckar,  IBAN : DE 96670900000094762707. Spendenquittungen können vom Stadtteilverein ausgestellt werden.

Auch die Abholung von Spenden können wir organisieren. Bitte kurzer Anruf bei Sandra Drueppel unter 0621-411611 oder 0171-6922992 

Wir danken sehr, sehr herzlich für Eure/Ihre Mithilfe! Jede Spende hilft!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Scroll to Top