Zukunft machen wir aus Tradition®

Pokalkracher unter Flutlicht

VfR empfängt am Mittwochabend den Oberligisten 1. CfR Pforzheim

 

 

Viel Zeit zum Feiern hat die Verbandsligamannschaft des VfR Mannheim nach dem sensationellen Pokaltriumph über den Regionalligisten FC Astoria Walldorf nicht gehabt. Bereits an diesem Mittwoch (19:30 Uhr) findet das Achtelfinale des bfv-Rothaus-Pokals statt und der Gegner hat es einmal mehr in sich: Mit dem 1. CfR Pforzheim kreuzt nämlich nicht nur ein ruhmreicher Traditionsverein im Rhein-Neckar-Stadion auf, sondern abermals ein höherklassiger Kontrahent, der am vergangenen Wochenende mit einem 3:0 Auswärtssieg im schwäbischen Dorfmerkingen ein Traumstart in die Oberligasaison hinlegte und nach dem ersten Spieltag von der Tabellenspitze grüßen darf.

Die Pforzheimer konnten zuletzt mit einer offensiven Spielphilosophie und frühem Pressing ihren Gegnern den Schneid abkaufen, doch der VfR bewies gegen Walldorf, dass er sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen lässt und über einen stabilen Defensivverbund verfügt. Darüber hinaus können die Blau-Weiß-Roten auch eine brandgefährliche Offensivabteilung aufweisen, die in den bisherigen Pokal- und Vorbereitungspartien mit einigen ansehnlichen Spielzügen brillierte und sich als ziemlich treffsicher erwiesen hat. Auch wenn die zurzeit formstarken Goldstädter eine Liga höher spielen als der VfR, so kann dennoch damit gerechnet werden, dass die ebenfalls formstarke Schmitt-Elf dem Oberligisten das Leben so schwer wie nur möglich machen möchte und gleichzeitig seine Chance suchen wird, vier Tage nach der ersten Sensation für eine weitere Überraschung zu sorgen.

Das letzte Pokal-Duell beider Teams liegt ziemlich genau zwei Jahre zurück. Damals setzte sich der VfR, angeführt von einem überragenden Marcel Lentz, im Elfmeterschießen gegen den 1. CfR durch und sorgte somit für einen nicht zu erwartenden Pokaltriumph.

 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Scroll to Top