Zukunft machen wir aus Tradition®

Erneut St. Leon

VfR möchte auch am Sonntag als Sieger den Platz verlassen

Eine Woche nach dem problemlosen 8:0 Kantersieg beim Kreisligisten FC Rot geht es für den VfR am kommenden Sonntag (17:00 Uhr) erneut nach St. Leon.  Dieses Mal wartet auf die Blau-Weiß-Roten jedoch der VfB St. Leon, dessen Gelände keine zwei Kilometer Luftlinie vom Sportplatz des FC Rot entfernt liegt. Sportlich dürfte die Kluft zwischen dem Landesligisten VfB St. Leon und dem Kontrahenten aus der vergangenen Woche allerdings größer sein als die Lutflinie zwischen den beiden Anlagen.

Seit dem Aufstieg in der Saison 2009/2010 befindet sich der VfB in der oberen Tabellenhälfte der Landesliga Rhein-Neckar. 2014 und 2017 kratzten die Kraichenbacher sogar an der Verbandsliga, scheiterten jedoch in den jeweiligen Relegationen an Reichenbach und Durlach. Auch in der vergangenen Saison mischte der VfB oben mit und belegte vor dem Abbruch den fünften Tabellenplatz. In der ersten Pokalrunde setzte sich das Team von Benjamin Schneider problemlos mit 9:0 beim B- Ligisten TSV Dühren durch. Dass der Gegner nicht unterschätzt werden darf, wissen die Blau-Weiß-Roten auch aus eigener leidvoller Erfahrung: In der Pokalsaison 2017/2018 scheiterte man in der ersten Runde an dem VfB St. Leon und verlor mit 1:3.

Doch auch wenn der VfR mit hohem Respekt die Reise nach St. Leon antreten wird, so darf trotzdem nicht außer Acht gelassen werden, dass die Rasenspieler als Verbandsligist eine Liga höher spielen und dementsprechend erneut in die Rolle des Favoriten schlüpfen. Die bisherigen Testspiele gegen die St. Leoner Ligakonkurrenten FC Türkspor Mannheim und SGK Heidelberg gingen beide mit 4:3 beziehungsweise 2:0 gewonnen. Mit einer neuerlichen fokussierten Leistung sollte auch am Sonntag das Ticket für die nächste Pokalrunde gebucht werden können. 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Scroll to Top