Zukunft machen wir aus Tradition

Wieder in die Spur finden

Rasenspieler möchten am Samstag (14:30 Uhr) im Heimspiel gegen Gommersdorf die Pleite der vergangenen Woche vergessen machen

Bild: Edmund Nohe

(mk) Am letzten Wochenende musste sich der VfR Mannheim erstmals seit Oktober 2022 wieder in einem Ligaspiel geschlagen geben. Die Partie beim VfB Eppingen endete mit einer leistungsgerechten 0:2 Niederlage und sorgte im Lager der Rasenspieler für kollektives Kopfschütteln. Enttäuschung rief vor allem die Art und Weise hervor, wie die Pleite zustande kam. Der VfR war seinem Gegner in allen Belangen unterlegen und hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn die Niederlage wesentlich höher ausgefallen wäre. Aufgrund der zweiten Saisonniederlage mussten die Blau-Weiß-Roten den zweiten Tabellenplatz an den SV Spielberg abgeben, der nun wieder einen Zähler mehr auf dem Konto aufweist als die Quadratestädter.

Am Samstag bietet sich dem Tabellendritten im Heimspiel gegen den odenwäldischen Vertreter VfR Gommersdorf die Gelegenheit, sich wieder von der bessern Seite zu präsentieren. Der Tabellenzwölfte aus Krautheim liegt aktuell noch vier Zähler vor dem Abstiegsrelegationsplatz und befindet sich somit auf dem besten Wege, auch 2022/2023 in der Verbandsliga zu starten. Allerdings konnte der bisherige Rückrundenverlauf die Odenwälder nur bedingt zufriedenstimmen. Drei Zähler aus acht Partien sind nicht nur gleichzusetzen mit dem drittletzten Rang der Rückrundentabelle, sondern lassen auch das Abstiegsgespenst ein wenig im Odenwald spuken. Zuletzt konnte gegen den FC Germania Friedrichstal nach vier Niederlagen in Serie zumindest wieder ein wichtiger Punktgewinn errungen und die Talfahrt vorerst gestoppt werden. Auswärts sammelte Peter Hogens Truppe aufgrund der Erfolge in Neckarelz (2:1), Friedrichstal (5:2) und Kirchfeld (1:0) immerhin neun Zähler. Auch beim Hinrundenspiel in Gommersdorf erwies sich das Team rund um Torjäger Jann Baust (10 Tore) als harte Nuss, die sich nicht knacken ließ und dem VfR ein 1:1 abringen konnte.

Während die Gäste am Samstag nicht unter Zugzwang stehen, sind die Erwartungshaltungen beim VfR Mannheim eindeutig: Ein Sieg muss her, um einerseits den Druck auf Spielberg aufrechtzuhalten und andererseits, um wieder Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben zu tanken. Aus Sicht der Rasenspieler ist in dieser Saison noch vieles möglich. Daher ist es wichtig, wieder in die Spur zu finden und mit einer überzeugenden Vorstellung gegen Gommersdorf seine eigenen Ambitionen zu unterstreichen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Scroll to Top